IBmay

Brandschutz und Modulbauweise

Im Jahr 2014 erfolgte die Umsetzung unseres Brandschutzkonzeptes zum Bauantrag für den Neubau der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf.

Technische Daten:

  • Bruttogrundfläche des Gebäudes beträgt 2.204 m²
  • Länge 67 m und Tiefe der Flügel 52 m
  • insgesamt 35 Module mit 61 Räumen
  • mit einen quadratischen Innenhof mit 36 x 36 m = 1.296 m²
  • einen eingezäunter Patientengarten mit Rundweg

Für den Bauherrn, dem Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf vertreten durch den Projektverantwortlichen und Leiter Technisches Management Herrn Lutz-Peter Petzold war dies eine große Herausforderung.

Zum einen mussten die brandschutztechnischen Anforderungen der Funktion  für Patienten der Gerontopsychiatrie und zum anderen des Bauweise des Gebäudes gerecht werden.

Es handelte sich um eine Modulbauweise. Ein Bausystem der Firma Cadolto.

Das Gebäude nach Sächsischer Bauordnung in die Gebäudeklasse 3 war im Weiteren als ein Gebäude der besonderen Art und Nutzung einzustufen. Das Bundesland Sachsen verfügt über keine eigene Vorschrift zur Planung von Krankenhäusern, somit handelte es sich um einen in diesem konkreten Fall "ungeregelten Sonderbau".

In der Modulbauweise konnten durch die Firma Cadolto alle feuerhemmenden Bauteilanforderungen umgesetzt werden. Die Flucht- und Rettungsweganforderungen mit ihren Rauchabschnitten sind für die Nutzung sichergestellt. Der Rauchabzug in den innenliegenden Fluren wurde ausreichend dimensioniert und mit sogenannten Rauch- und Wärmeabzugsanlagen realisiert.

Für die Planung der Brandmeldeanlage waren die bauordnungsrechtlichen Anforderungen der DIN 14675 anzuwenden.

Im Falle eines Feueralarms wird das Beurteilungsobjekt gemäß Alarmorganisation in den Alarmzustand versetzt. Vor allem folgende Maßnahmen werden unverzüglich automatisch umgesetzt:

  • akustische Warnung aller Räume und Flure durch Hupen,
  • Weiterleitung der Brandmeldung an die ständig besetzte Stelle und die Feuerwehr,
  • Außerbetriebnahme der raumlufttechnischen Anlagen,
  • Schließen von Rauch- und Feuerschutzabschlüssen.

 

Zurück